Sidemount-Workshop am 24.+25.03.2018 im U-49 in Aufkirchen

Hallo Zusammen,

wir sind am Samstag und Sonntag, 24.+25.03.2018 wieder einmal in Aufkirchen im U-49 zu einem Workshop. Hier habt Ihr die Möglichkeit in einem Intensivkurs individuell zu trainieren und gewünschte Skills zu optimieren.

Neben der nötigen kurzen Theorie legen wir sehr viel Wert auf den praktischen Teil im Wasser. In einem Workshop optimieren wir Deine Ausrüstung/Dein System, besprechen diverse Ideen mit ihren Vor- und Nachteilen.

Im warmen Poolwasser werden wir Deine Fähigkeiten im Wasser optimieren. Deine Entwicklung dokumentieren wir anschaulich mit Bildern und Videos.

Die Workshops finden in kleinen Gruppen statt. Der Sonntag ist bereits nahezu ausgebucht, ein Platz ist noch frei. Am Samstag stehen noch drei Plätze zur Verfügung. Es gilt das Windhund-Prinzip.

Für weitere Informationen melde Dich einfach per Email an roby@sidemount-forum.com.

Euer Team Sidemount-Forum.com
Erlebe den Unterschied.

Forumtreffen Bodensee – 26.03.17

Hallo Zusammen,

am kommenden Sonntag, 26.03.2017 wollen wir uns um 9:30 Uhr in Überlingen, Parkhaus Post treffen. Idealerweise bitte im unteren Geschoß des Parkhauses parken. Backmounter und Interessierte sind gleichfalls eingeladen.

Geplant sind 1-2 Tauchgänge und ausreichend Zeit zum Austausch.

Wir freuen uns!

Dein Team Sidemount-Forum.com.
Erlebe den Unterschied.

FINNSUB-DEMODAYS am Achensee/Österreich

Hallo Zusammen,

am 11.03.2017 sind wir zu Gast bei den Alpentekkies.at und Boltsnap Diving.

Auf dem Campingplatz Schwarzenau finden die DEMODAYS von Finnsub statt.

Hier könnt ihr alle Produkte des Hauses Finnsub testen. Weiterhin werden die neuen Finnsub Backup-Lampen vorgestellt. In diesem Zusammenhang stellen wir den Teilnehmern das neue Sidemount-System FLYspeleo vor. Ebenfalls wird D-Luxe Dive Gear vor Ort sein – auch hier habt ihr die Möglichkeit, alle Produkte zu testen.

Füllmöglichkeiten sind vor Ort. Speisen & Getränke gibt es im Gasthaus des Campingplatzes.

Anmeldungen über alpentekkies.at oder über info@boltsnap.eu.

Wir freuen uns und sagen schon heute Servus!

Euer Team Sidemount-Forum.com
Erlebe den Unterschied.

Ein Western unter Wasser – Outlaws im Trocki

Hallo Zusammen,

anbei ein Filmtipp für die kommende Woche. Am Montagabend, 13.03.2017 um 21:45 Uhr läuft auf dem Sender ARTE der Film „Pionier“. Eine Aquaschlacht um das schwarze Gold…. Tauchthriller aus Norwegen das mit Verschwörungstheorien und klaustrophobischen Bildern und der guten Musik von AIR nur so wabbert…

Kurz zum Plot – ohne zu Spoilern :-)
Der Mond ist fern, das Meer scheint nah. Und doch ist der Boden der Tiefsee für den Menschen fast so unerreichbar wie der Himmelskörper. Passt also, dass die Froschmänner, die in dem norwegischen Taucher-Thriller „Pioneer“ in 320 Meter Tiefe den Meeresboden berühren, stolz die Landesflagge aufstellen und dort in der Strömung der Nordsee wabern lassen. Die Eroberung der Tiefsee, inszeniert wie die Eroberung des Weltraums. Ein kleiner Flossenschlag für den Taucher, ein großer Schritt für Norwegen.

Tiefsee-Thriller: Testosteron in der Druckkammer
Die Nutzbarmachung der Ressourcen unter der Nordsee – eine gerechte und saubere Sache? Eben nicht ganz: Denn der Film erzählt die Erschließung des Meeresbodens als klassischen und somit auch dreckigen frontier-Stoff. Die Verlagerung der Grenzen, der Aufbruch in neue Regionen ist nichts für Zimperliche, Chemie und Spezialkleidung sind die einzigen Waffen bei der Land- oder besser Wassernahme.

„Pioneer“ ist ein Tiefsee-Western, seine Helden sind Outlaws in Trockis. So wie die beiden Brüder Petter (Aksel Hennie) und Knut (André Eriksen), zwei Testosteronkerlchen mit Schnauzern, von denen Billy the Kid nur träumen konnte.

Der Film beschreibt den Kampf um die Hoheit auf dem Meeresboden als gnadenloses körperliches Ringen. Es geht sogar noch einen Schritt weiter: Das Überwinden der räumlichen Grenzen wird hier immer auch zu einem Überwinden der eigenen körperlichen Grenzen. In den Verfolgungsjagden zu dem Verschwörungsszenario wird so ziemlich jede Tauchlaborgemeinheit zwischen Atementzug und Kompressionszumutung durch.

Der aberwitzig zugespitzte Plot hat einen sehr realen Hintergrund: 17 Öl-Taucher sollen bei der Eroberung der Tiefsee in den Siebziger- und Achtzigerjahren an den Folgen ihrer Einsätze gestorben sein. Erst im Dezember 2013 wurde den Angehörigen bei einer Klage gegen den Staat Norwegen vor dem Europäischen Gerichtshof recht gegeben, weil die Opfer nicht genug über die Gefahren ihres Einsatzes informiert worden waren. Eine späte Anerkennung der Flossen-Cowboys.

Unsere Empfehlung: Unbedingt anschauen!

Euer Team Sidemount-Forum.com
Erlebe den Unterschied.

Flaschengurte in Down Under finden…

Hallo Zusammen,

natürlich wollen wir vom Forum nicht nur die bekannten Divespots in Europa, Nordafrika und den Malediven erkunden. Alle andere vergessenen Topspots mögen das hier an dieser Stelle bitte verzeihen, wenn vergessen zu erwähnen.

Martin hat sich auf den Weg gemacht. Australien – Down Under. Dieses Mal zog es ihn und seine Familie etwas südlicher – nach Tasmanien. Und was man da so erleben kann…

Martin: „Was passiert, wenn man vor dem Urlaub im massiven Stress ist, die Packliste entsprechend verwendet und die Flaschengurte eben üblicherweise an den Tauchflaschen verbleiben? Richtig, sie werden vergessen…

Hätte aber nie gedacht, dass ich auf Tasmanien so etwas shoppen kann. Weit gefehlt. In der zweitgrößten Stadt Launceston wurde ich auf Anhieb in einem ziemlich großen Laden für Fischer und Taucher und allgemein Leute mit einem Wasserhobby direkt fündig.

Die einzige Schwierigkeit: Wie würdet Ihr denn den Flaschengurt in englischer Sprache nennen? Cam Strap kannte der Typ nicht. So allerdings meine Recherche im Netz, Google und ebay. Für den Typen im Laden einfach nur Tank Band…

Andere Varianten wären wohl Cam Band oder Tank Band.

Boltsnap war auch kein Begriff. Passt das so oder heißt das Ding im englischen Sprachraum schlicht anders? Wie auch immer… ich bekam das Benötigte und kann nun endlich Sidemount unter Wasser.

Viele Grüße von Under Down Under,
Euer Martin.“

Am Ende ist er zu seinem benötigten Material gekommen.

Tank band, Australien, Tasmanien, Down Under

Und was Martin noch so alles erlebt auf seiner (Tauch-) Reise – das berichtet er Euch wieder in Kürze.

Dein Team Sidemount-Forum
Erlebe den Unterschied.

Fanware Offensive – Get 20% Off

Hallo Zusammen,

wir wollen Dich zum Jahresbeginn wieder verwöhnen – mit einem saftigen Discount!

Knifflige Entscheidung: Bei der Wahl zwischen den Designs und Produkten in unserem Fan-Shop bist Du manchmal hin- und hergerissen? Mit unserer Promo machst Du aus dem „entweder oder“ ein „sowohl als auch“:

  • 20% Discount auf Deine Bestellung
  • Gültig vom 03. bis 05. Februar 2017
  • Gutscheincode: GET20

Erst ab einer Mindestbestellmenge von zwei Produkten gültig und nicht mit anderen Gutscheincodes kombinierbar.

Du zögerst noch? Sorry… bin schon schon weg. Bei uns im Fan-Shop.

Dein Team Sidemount-Forum.com
Erlebe den Unterschied.

Teil 2: Kennzeichnung von Atemluftflaschen

Hallo Zusammen,

unser erster Teil zum Thema Tauchflaschen und Gefahrengut ist gut angekommen. Es ist unser bestreben Dich als Taucher zu informieren und aufzuklären. Aus diesem Grund haben wir tiefer gebuddelt und: Je tiefer Du Dich mit dem Thema beschäftigst, desto umfangreicher wird der Umfang. Und so folgt der zweite Teil unserer Serie, wie (m)eine Tauchflasche richtig zu kennzeichnen ist. Und das aus Sicht als privater Taucher, als Vereinstaucher oder im Rahmen einer Ausbildung oder Veranstaltung einer Tauchschule oder Clubs.

Kennzeichnung nach Gefahrstoffrecht kontra Kennzeichnung nach Gefahrgutrecht
Grundsätzlich ist festzuhalten, dass es einen Unterschied zwischen der Kennzeichnung nach Gefahrstoffrecht für das Inverkehrbringen von gefährlichen Stoffen und nach Gefahrgutrecht für den Transport gibt. Es handelt sich dabei also um zwei verschiedene Regelungsbereiche.

Die Kennzeichnung der Atemluftflaschen nach den Vorschriften des Gefahrgutrechts ist somit parallel vorzunehmen.

gefahrengut-kennzeichnung

Und wieder stellen wir Dir das Ergebnis zusammenfassend voran.
Wer muss kennzeichnen? Derjenige, der das Gemisch in Verkehr bringt. Inverkehrbringen bedeutet die Bereitstellung für Dritte. Deutlicher: „Befüllen einer Atemluftflasche mit Atemluft“.

  • Tauschule/Füllbude:
    Ausnahmslos jede Tauschule oder Füllstation.
  • Verein/Club/GbR:
    Ausnahmslos jeder Verein, Club, oder auch Gemeinschaften bürgerlichen Rechts.
  • Veranstalter:
    Ausnahmslos alle, sofern Tauchflaschen zur Verfügung gestellt werden.

Ausnahmen:
Private Person füllt am eigenen Kompressor für den eigenen Bedarf.
Private Person befüllt im Tauchshop seines Vertrauens selber an der Anlage der Tauchschule und nimmt selbst den Füllvorgang vor. Letzteres… wie realistisch ist das? In der Regel sind das sensible Bereiche und nur ausgebildetes Staff-Personal hat Zutritt zum Kompressorbereich.

Aufgrund dieser Einstufung müssen die Atemluftflaschen durch denjenigen, der das darin befindliche Gemisch Druckluft in Umlauf bringt, gekennzeichnet werden. Im konkreten Fall wird unter dem Begriff „Inverkehrbringen“ in der Fachwelt [1] das Befüllen mit Druckluft verstanden.

Es ist somit auf ein oder mehreren Flächen der Verpackung (Atemluftflasche) ein Kennzeichnungsetikett in deutscher Sprache [2] anzubringen. Die volumenabhängigen Mindestabmessungen betragen für die gängigen Atemluftflaschen [3] mind. 74 x 105 mm.

Folgende Angaben sind notwendig:

  • Name, Anschrift und Telefonnummer des Befüllers
  • Nennmenge des Gemisches, sofern diese Menge auf der Atemluftflasche nicht anderweitig angegeben ist.
  • Produktidentifikator für das Gemisch: Luft, verdichtet (Pressluft)

Gemäß CLP-Verordnung [4] müssen einzelne Bestandteile eines Gemisches nur dann zwingend aufgeführt werden, wenn sie zu einer akuten Toxizität, die Ätzwirkung auf die Haut oder die Verursachung schwerer Augenschäden usw. beitragen. Dies ist somit bei der Kennzeichnung von Druckluft mit ihren (Haupt-)Bestandteilen Stickstoff und Sauerstoff nicht erforderlich.

Muster Gefahrenpiktogramm: GHS04 (Mindestfläche 5,18 cm²)
gefahrenpiktogramm-ghs04

Signalwort: Achtung
Gefahrenhinweis H280 [5]: Enthält Gas unter Druck; kann bei Erhitzen explodieren
Sicherheitshinweis P410 [6]: Vor Sonnenbestrahlung schützen

Wie muss gekennzeichnet werden?
Mit einem auf der „Verpackung“ = Atemluftflasche aufzubringenden Etikett. Erforderliche Angaben findest Du oben angeführt. Hier ein Beispiel für ein Musteretikett:

musteretikett-fuer-atemluftflaschen-mit-mindestangaben

Die Etiketten kannst Du hier direkt mit Namen, Anschrift und Telefonnummer Deiner Organisation personalisieren. Weiterhin besteht die Möglichkeit, ein farbiges Logo aufzudrucken.

Wie Du siest – alles nicht ganz so einfach. Wir wollen doch nur tauchen gehen…
Aber wundere Dich nicht, wenn Deine Tauchschule Deines Vertrauens Dir plötzlich Deine Tanks kennzeichnen will. Es geschieht sicher nicht aus reiner Lust und Laune des Betreibers heraus.

Hier ein paar ergänzende Hinweise:
[1] Vgl. BAM Bundesanstalt für Materialprüfung
[2] Amtssprache des Landes, in dem das Gemisch in Verkehr gebracht wird
[3] 4 – 6,8 Liter
[4] Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 Art. 18 (3) b)
[5] Auch „H-Sätze“ genannt. Buchstabe „H“: Kode für Gefahrenhinweis; Zahl „2“ für physikalische Gefahr

Wir wünschen Dir weiterhin stets „GUT LUFT!“

Dein Team-Sidemount
Erlebe den Unterschied.

Sidemount-Kurs und Skill-Training am 06.+07.02.2016 in München

Hallo Zusammen,

wir sind am Samstag und Sonntag, 06.+07.02.2016 wieder einmal in München zum Tauchen. Aus diesem Grund bieten wir Euch die Möglichkeit in einem Intensivkurs Dich individuell zu trainieren.

Neben der nötigen kurzen Theorie legen wir sehr viel Wert auf den praktischen Teil im Wasser. In einem Workshop optimieren wir Deine Ausrüstung/Dein System, besprechen diverse Systeme mit ihren Vor- und Nachteilen.

Neben einem Vollkurses streben wir Deine Optimierung und ein Skill-Training bzw. Auffrischung an. Im warmen Poolwasser werden wir Deine Fähigkeiten im Wasser optimieren. Deine Entwicklung dokumentieren wir anschaulich mit Bildern und Videos.

Divers Inn Aufkirchen

Für weitere Informationen melde Dich einfach per Email an roby@sidemount-forum.com.

Euer Team Sidemount-Forum.com
Erlebe den Unterschied.